ZIVILE OPFER

Die Bewohner der Normandie mussten für die Befreiung einen hohen Preis bezahlen. Insgesamt zählt man 20.000 Tote unter der Zivilbevölkerung (darunter 14 000 alleine in der Basse-Normandie), das ist mehr als die Zahl der während der Schlacht gefallenen britischen oder kanadischen Soldaten (16 000 Tote) und genau so viel wie die Zahl der Toten unter den Amerikanern (21 000 Tote).

Die meisten Opfer forderten die alliierten Bombenangriffe, deren Ziel es war, die Kommunikationsknoten zu zerstören und die Ankunft der deutschen Verstärkungen zu verzögern. Die tödlichsten Luftangriffe fanden am Abend des 6. Juni sowie in der Nacht vom 6. auf den 7. Juni statt und hatten die Zerstörung von Städten wie Lisieux, Pont-l’Evêque, Caen, Argentan, Flers, Condé-sur-Noireau, Vire, Saint-Lô, Coutances sowie den Tod von 3 000 Menschen zufolge. Die untertags abgelassenen Blätter, mit denen die Einwohner zur Flucht aufgefordert wurden, hatten nur wenig Erfolg. In den darauffolgenden Tagen zerstörten die Bomben L’Aigle, Avranches, Valognes, Vimoutiers, Falaise und Alençon

Die Bombenangriffe gingen im Anschluss danach zwar insgesamt zurück, dennoch wurden einige kleinere Städte oder Dörfer wie Aunay-sur-Odon oder Evrecy noch brutal zerstört.

Die zweite Todesursache unter der sich mitten im Kriegsgeschehen befindlichen Zivilbevölkerung waren die Artilleriegeschütze. Gefolgt von den Maschingengewehrfeuern auf den Flüchtlingsstraßen, auf denen tausende von Menschen den Kämpfen in südlicher Richtung zu fliehen versuchten.

Daneben darf man natürlich auch nicht die Bewohner der Normandie vergessen, die von den Deutschen wegen ihrer Zugehörigkeit zum Widerstand oder weil sie sich geweigert hatten, die von ihnen erteilten Befehle zu erfüllen, hingerichtet wurden. Allein in der Basse-Normandie fanden 650 Menschen auf diese Weise den Tod. Darunter 75 bis 80 im Gefängnis von Caen internierte Patrioten, die von den Nazis am Tag der Landung massakriert wurden.

Und schließlich waren zahlreiche Menschen – Landwirte, Seeleute und häufig auch Kinder – noch Monate nach der Befreiung Opfer von Minen oder anderen Explosionskörpern.     

 

Zahl der Getöteten unter der Zivilbevölkerung pro Departement:
Calvados 8 100
Manche 3 700
Orne 2 100
Eure 900
Seine-Maritime 4 850