DIE BEFREIUNG DER GEMEINDEN

Im Jahr 1944 zählten die drei Departements der Basse Normandie etwas mehr als 1900 Gemeinden. Die erste befreite Gemeinde war nicht Sainte-Mère-Eglise (Manche) sondern das Städtchen Ranville (Calvados), das die britischen Fallschirmspringer am frühen Morgen des 6. Juni einnehmen.

Aufgrund der unerwartet langen Dauer der Schlacht um die Normandie mussten zahlreiche, fernab von der Landungszone liegende Gemeinden lange auf die Ankunft der alliierten Truppen warten.

Die volllständige Befreiung des Departements Manche erfolgte erst am 15. August. Die des Departements Orne nahm aufgrund des Zusammenbruchs der deutschen Truppen weniger Zeit in Anspruch und erfolgte in nur rund zwanzig Tagen zwischen dem 3. und dem 23. August.

Die letzte befreite Gemeinde der Basse Normandie war am 25. August die Gemeinde Honfleur im Calvados, wo die Kämpfe ganze 81 Tage angedauert hatten.